Intervall-Hypoxie-Therapie (IHT)

Naturheilpraxis Dr. Dirk Kuhlmann - Intervall-Hypoxie-Therapie (IHT)

Intervall-Hypoxie-Therapie (IHT)

Intermittierende-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT)

Jetzt neu in Flensburg: Zell-Training mit der innovativen  Intervall- bzw. Intermittierneden-Hypoxie-Therapie (erstes Gerät nördlich von Hamburg). Dieses bioenergetische Zelltraining, dass bisher nur Profisportlern und Kosmonauten zugänglich war, ist eine fortschrittliche Weiterentwicklung des sog. Höhentrainings.  Es regeneriert und aktiviert die Mitochondrien (die Zellkraftwerke unserer Zellen) als Grundvorraussetzung für den gesunden und effektiven Zellstoffwechsel. Gestörte Energiebereitstellung (Leistungsabfall, chron. Müdigkeit, Erschöpfung, Burn-Out, Immunschwäche, Bluthochdruck, Tinnitus  u.v.m.) kann durch die gezielte Regeneration der Mitochondrien wiederhergestellt werden und zu neuer Energie und Leistungsfähigkeit führen.

Das Intervall-Hypoxie-Training erfolgt ganz entspannt im Liegen. Man atmet über eine Atemmaske im Wechsel “dünnere”, d.h. sauerstoffärmere Luft (hypoxische Phase, “Höhenluft”), und  sauerstoffreichere Luft (hyperoxische Phase) ein. Die Sauerstoffmengen und die  Intervalle werden computergesteuert mittels Überwachung der Herzfrequenz und des Sauerstoffwertes des Blutes reguliert (Biofeedback), überwacht und gespeichert. Parallel wird die  Herz-Raten-Variabilität (HRV) aufgezeichnet, um die Situation und den Verlauf des vegetativen Nervensystems zu dokumentieren.

Das Intervall-Hypoxie-Training kann zur Prävention, zur Gesunderhaltung und gezielt bei Erkrankungen eingesetz werden. Im Körper sprechen besonders Herz, Nerven, Hormondrüsen, Muskeln, Nieren und Leber gut an, die besonders viele Mitochondrien besitzen. Es profitieren vor allem das Herz-Kreislaufsystem, der Blutdruck, die Atmung und die Lungenfunktion, das Immunsystem, das Hormonsystem, der Stoffwechsel, die Haut, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.

Der Fettstoffwechsel wird bei  IHT stimmuliert, bzw.aktiviert, so dass Fettreserven vermehrt zur Energiebereitstellung herangezogen und verbraucht werden. Daher profitieren auch Übergewichtige durch Gewichtsabnahme von der Intervall-Hypoxie-Therapie.

Orandum est ut sit mens sana in corpore sano

(Wir müssen für einen gesunden Geist in einem gesunden Körper beten)

- Juvenal, Satura X / 356 -